AHS-Logo1
AHS-Bundesverband
BeitrittsformularBestelllisteNewsletterBeitrittsformular

 

Klausurtagung und Mitgliederversammlung in Troisdorf vom 07. - 09. November 2008

 



Hier finden Sie das Protokoll der Herbstklausurtagung des AHS-Bundesverbandes, die in Troisdorf stattfand.



Vorstand und Mitglieder AHS

Im neuen Büro. v.l.n.r.: Signe Brunner-Orawsky (Heidelberg),  Roswitha Träbert (Niederkassel), Heidi Schrader (Köln, verdeckt);  Michael Feistle (Fürstenfeldbruck), Angelika Klaska (Pinneberg), Ulrike  Witte (Bad Segeberg), Roland Beichle (Ulm), Detlef Träbert  (Niederkassel), Helga Lezius (Nürnberg), Gudrun Pfitzer (Aalen), Rolf  Kaltenhäuser (Bedburg), Hans-Peter Waldrich (Freiburg)



Detlef und Thomas Träbert

Geschäftsstellensekretär Thomas Träbert (rechts) und  AHS-Bundesvorsitzender Detlef Träbert stoßen auf eine erfolgreiche  Arbeit im neuen Büro an.


Renate Hendricks liest

Am Abend des 7. November 2008 las Renate Hendricks (MdL und  ehemalige Vorsitzende des Bundeselternrates) zum Auftakt der  AHS-Herbstklausur im Troisdorfer Canisiushaus aus Ihrem Buch "Schicksal  Schule". Anschließend ergab sich eine lebhafte Diskussion mit dem Publikum.


Detlef Träbert und Renate Hendricks

Während AHS-Bundesvorsitzender Detlef Träbert Frau Hendricks  einen Blumenstrauß überreichte, übergab sie ihm ein Exemplar des  Abschlussberichts der Enquete-Kommission des Landtags "Chancen für  Kinder - Rahmenbedingungen und Steuerungsmöglichkeiten für ein optimales  Betreuungs- und Bildungsangebot in Nordrhein-Westfalen", an dem sie  aktiv mitgewirkt hatte.


Dr. Helmhold-Schlösser und Britta Busch

Fachgespräch mit Dr. Gabriele Helmhold-Schlösser (re., Universiät Siegen) und Britta Busch, Geschäftsführerin von Betreute Schulen Rhein-Sieg e.V. bei der Arbeiterwohlfahrt in Siegburg.


Klausurteilnehmer

Die beiden Expertinnen gaben den Klausurteilnehmer/-innen  reichlich Impulse für die Arbeit an der Frage, wie sich Schule auf die  veränderten sozialen Bedingungen der Kinder und Jugendlichen zwischen  Hartz IV und Wohlstandsverwahrlosung einstellen muss.